Strandhotel Sylt - Homepage unseres Strand-Hotels in Wenningstedt auf der Insel Sylt

Das Strandhotel-Sylt Tagebuch unseres Hotels:

An dieser Stelle möchten wir Ihnen Aktuelles, Anekdoten des Hotels oder einfach nur ein paar persönliche Dinge rund um das Strandhotel Sylt, Wenningstedt und den Alltag auf Sylt erzählen...

Tesla-Charger

20.03.2017

Ladestation für E-Autos im Strandhotel

Seit dem Jahreswechsel bietet das Strandhotel auf dem hauseigenen Parkplatz drei moderne Ladestationen (400V 32Ah) für Elektro-Autos. Diese verfügen über den Typ-2-Stecker, zwei der "Strom-Zapfsäulen" sind Tesla-exklusive, an der dritten können auch andere Fahrzeuge geladen werden.

Die Ladestationen sind nur für unsere Hotelgäste bestimmt und müssen durch uns frei geschaltet werden. Jede der drei Ladestationen verfügt über einen eigenen Stromzähler. Da wir unseren Kunden keinen Strom verkaufen dürfen (auch nicht zum Selbstkostenpreis) - wir sind ja in Deutschland, dem Land wo alles geregelt ist, berechnen wir für die Nutzung des Parkplatzes inkl. der freigeschalteten Ladesäule EUR 30 pro Nacht. Dies entspricht den tatsächlichen Stromkosten für 90-100kwh und somit einer Volladung eines modernen eAutos.  

Willi Spring

07.03.2017

Die Geschichte des Strandhotels im Detail

Seit einigen Jahren richten wir im Strandhotel jedes Frühjahr einen Kaffee-Nachmittag für unsere Wenningstedter Senioren aus. Zu dieser sehr besonderen Runde gehört auch Herr Willi Spring - inzwischen 90 Jahre alt. Herr Spring ist der letzte Eigentümer aus der Familie der ursprünglichen Erbauer und Erstbesitzer des Strandhotels in Wenningstedt gewesen. Dank dieses Kontakts konnte ich auch dieses Jahr wieder ein paar mehr Puzzlesteine zusammensetzen, oder im Deatil berichtigen.

Bislang hatte ich immer die Erbauung des "kleinen Hauses" auf 1907 datiert, tatsächlich stand es wohl schon einige Jahre früher, Herr Spring berichtet, dass die Eltern seiner Mutter (geborene Wüstefeld) um 1890 von Hamburg nach Sylt gezogen sind und dann die Villa Wüstefeld relativ zeitnah gebaut haben. Wahrscheinlich ist somit eher die Zeit zwischen 1898 und 1902. Das große Haus und der Frühstücksraum wurden dann 1909 hinzu gefügt, das entspricht somit auch meinem früheren Kenntnisstand.

Um 1925 wurde der Vater von Herrn Willi Spring vom Harz zu der Marineartillerie nach Klappholttal (nördlich von Kampen) versetzt und heiratete 1926 die Tochter von Familie Wüstefeld. Herr Willi Spring ist im Jahr darauf in Zimmer 21 zur Welt gekommen. Dieses Bild der Strandstraße in Wenningstedt ist um 1936 enstanden, Willi Spring sitzt im Vorgarten des Strandhotels.

Nachdem 1930 die Großmutter Wüstefeld verstarb, haben bis 1963 die Eltern von Herrn Willi Spring "Hotel Wüstefeld" übernommen, bevor es Willi dann bis 1984 weiter führte. Das Bild von Herrn Spring im Frühstücksraum muss um 1980 entstanden sein.

Mich freut es immer wieder einen weiteren Teil der Geschichte dieses Hauses erfahren zu dürfen. Um so schöner, wenn man es noch von Zeitzeugen aus erster Hand inkl. Bildern frei Haus serviert bekommt. Vielen Dank!!! 

In privater Sache!

26.02.2017

Das Strandhotel hat geheiratet!!!

Es ist ja selten, dass wir in "privater Sache" Dinge veröffentlichen, auf der anderen Seite gibt es ja auch genug Stammgäste, die mich jedes Jahr wieder gefragt haben, wann ich denn endlich "unter der Haube" sei. Und ganz ehrlich? Wir freuen uns wahnsinnig, unbeschreiblich doll, dies auch hier unseren Gästen erzählen zu dürfen!

Wir haben am 02.02. um 12:00 Uhr im Standesamt Westerland geheiratet und wunderschön gefeiert. Alexa und ich sind dann gleich am nächsten Tag in die Flitterwochen geflogen. 

Wir haben uns gesucht und gefunden! Jetzt freuen wir uns gemeinsam auf die kommende Saison, um Sie wieder herzlichst begrüßen zu dürfen. 

Fenster im alten Stil!

26.01.2017

Alte Kastenfenster für das Strandhotel!

Zunächst muss ich mich kurz entschuldigen. In den letzten Monaten habe ich das Tagebuch sehr vernachlässigt, das liegt nicht daran, dass nichts passiert ist, sondern eher im Gegenteil. Es hat sich sowohl im Hotel, als auch bei uns privat so viel bewegt, dass die Aktualisierungen leider etwas auf der Strecke gebleiben sind. Das werde ich in den nächsten Wochen definitiv nachhholen, versprochen!

Wie im Januar 2015 schon angekündigt, haben wir in den letzten zwei Wintern alle (!!!) Fenster im Strandhotel erneuert. Was für ein Kraftakt! Nötig ist dies aus mehreren Gründen geworden:

  • Von 1907 bis 1977 hatte das Strandhotel Kastenfenster, diese gehören einfach in die Epoche des Bäderstils und somit auch zu unserem Hotel. Nun ist die Bedienung und auch der Platzbedarf eines inneren und eines äußeren Fensters nicht zeitgemäß, die "alte" Optik und den damit verbundenen Flair wieder herzustellen, ist aber für mich ein Herzenswunsch gewesen.
  • Die Dreh-Kipp- und Schwing-Fenster, welche die letzten 40 Jahre verbaut waren, hatten entscheidende Nachteile. Auch wenn vor allem die Dreh-Kipp-Fenster in Deutschland Stand der Technik sind, so sind sie auf Sylt wenig sinnvoll. Dadurch, dass sie sich in den Raum hinein öffnen, werden sie unter Winddruck aus der Dichtung gedrückt und somit bei Sturm immer undichter. Hinzu kommt, dass sie innenliegende Mechanik (Getriebe) haben, welche sich mit unserer Seeluft (Salz/Sand) überhaupt nicht verträgt und trotz Wartung nach spätestens 10 Jahren bricht.
  • Letztendlich machte es auch vom Wohnwert, energetisch und ökologisch Sinn. Einige Fenster waren speziell bei Wind so zügig, dass man sich im Winter in ihrer Nähe nicht mehr wirklich wohl gefühlt hat, zum Beispiel in der Rezeption. Auch wenn es im Frühstücksraum nicht gezogen hat, ist dieser nun viel schneller zu heizen, womit auch dort eine spürbare Verbesserung eingetreten ist.

Auf Sylt haben wir (nicht nur ich) festgestellt, das dieses "alte" dänische Prinzip der Fenster für unserer Witterungsverhältnisse eindeutig besser, haltbarer, pflegeleichter und komfortabler ist. Tatsächlich werden auf der Insel die allermeisten, hochwertigen Neubauten in den letzten Jahren mit genau diesen Fenstern ausgestattet.

Die Bedienung ist sehr einfach, hier eine kurze Anleitung. Am Fensterrahmen befinden sich pro Fensterflügel zwei kleine Amboss, am Fensterflügel zwei Spannhaken. Diese Spannhaken werden zum Verschließen über die Amboss gespannt. Wenn man das Fenster öffnet, muss man es mit dem Fanghaken sichern, damit es nicht gegen die Hausfassade schlägt.

Die Zimmer im Erdgeschoss haben einen zusätzlichen Sicherheitsbeschlag. Dieser dient dafür, dass Sie auch weiterhin sicher mit geöffnetem Fenster schlafen können. Auch diese Bedienung ist sehr einfach, ich erkläre Ihnen diese gerne vor Ort.

Webcam Sylt/Wenningstedt:

Webcam Sylt-Wenningstedt

Mehr erfahren:

360°-Panorama:

360°-Hotel-Panorama

Strandhotel-Bewertungen:

135 Bewertungen ›

Über das Hotel:

Weiter zur Hotelinformation

Foto-Galerie:

Weiter zur Bilder-Galerie