Strandhotel Sylt - Homepage unseres Strand-Hotels in Wenningstedt auf der Insel Sylt

Das Strandhotel-Sylt Tagebuch unseres Hotels:

An dieser Stelle möchten wir Ihnen Aktuelles, Anekdoten des Hotels oder einfach nur ein paar persönliche Dinge rund um das Strandhotel Sylt, Wenningstedt und den Alltag auf Sylt erzählen...

Schnee auf Sylt

31.01.2010

Schnee auf Sylt!

Eigentlich haben wir ja jedes Jahr Schnee auf Sylt, für den Gast ist es nur sehr schwer diesen Zeitpunkt zu treffen, Schnee und Kälte steht auf Sylt nämlich in unmittelbarer Verbindung mit Ostwind. Im Normalfall reichen 4 Stunden Westwind aus und die Temperatur der Nordsee hat die weiße Pracht abgeschmolzen. Da wir regelmäßig Westwindlagen haben, bleibt der Schnee auf der Insel selten lange liegen.

Seit kurz vor Weihnachten haben wir diesbezüglich sehr viel Glück und somit noch mehr Schnee. Es gab zwar ein paar Westwind-Tage wo der Schnee kurzfristig weg war, aber danach gab es dann auch immer wieder reichlich flockigen Niederschlag.

Ludwig wird mit seinen 8,5 Jahren zwar auch nicht jünger, Neuschnee ist aber für ihn so klasse, daß er zum kleinen Hund wird, spielt, tobt, entdeckt, Schnee frißt und eigentlich nicht mehr rein will.

Auf diesem Bild mit Blickrichtung Wonnemeyer sieht man, daß wir dieses Jahr reichlich Schnee haben. Vor 14 Tagen waren es 20cm Neuschnee und am letzten Donnerstag noch mal 25cm. Der letzte Winter mit solchen Schneemengen liegt auf der Insel mehr als 10 Jahre zurück.

Auch der Dorfteich ist zugefroren und seit ca. 10 Tagen zum Schlittschuhlaufen frei gegeben. Wie man auf diesem Bild erahnen kann, haben wir speziell in den letzten Tagen auch viel Sonne mit traumhaften und romantischen Lichtspielen.

Frohes Neues!

02.01.2010

Frohes Neues 2010!

Auch der Jahreswechsel von 2009 zu 2010 war wieder ein voller Erfolg. Das Strandhotel war voll mit vielen, lieben Gästen, das Wetter war zwar sehr kalt, aber dennoch deutlich besser als angesagt. Somit haben sich wieder viele tausend Gäste und Sylter um Mitternacht am Strand getroffen, um unter Sternenhimmel das Neue Jahr zu empfangen und das einmal mehr tolle Feuerwerk zu genießen! 15 Minuten brannten die Profi-Raketen und nur das "Ooooh" und "Aaaah" aus der Menschenmenge hat die Donnerschläge übertönt.

2009 war ein denkwürdiges Jahr. Gefühlt war die Zukunft "unsicherer" als gewohnt, auch auf Sylt waren durchaus Auswirkungen dieser Unsicherheit zu spüren, dieses Gefühl hat sich für das Strandhotel aber zum Glück nicht finanziell ausgewirkt. Wir betrachten dies als Belohnung durch unsere Gäste und danken Ihnen ausdrücklich für Ihre Treue!

Obwohl 2009 letztendlich sehr viel positiver war, als erwartet, deutet sich jetzt schon an, daß 2010 noch besser wird. Auf dieser Basis wünsche ich Ihnen viel Belohnung für den Mut nach Vorn zu schauen und es anzupacken!

Nach diesem Motto haben sich auch am Neujahrestag 2010 um 14:00 Uhr ca. 60 Waagemutige in die 1° C kalte Nordsee gestürzt. Ich persönlich muß gestehen, daß trotz meiner obigen Aufforderung mich beim Neujahresbaden der "Mut es anzupacken" doch schnell wieder verlassen hat... :-) 

Mehrwertsteuersenkung Wachstumsbeschleunigungsgesetz

29.12.2009

7% MwSt. im Hotel

Am 18. Dezember 2009 hat der Bundesrat im Wachstumsbeschleunigungsgesetz beschlossen, für die Hauptleistung der Hotellerie den Merhwertsteuersatz bereits ab dem 01. Januar 2010 von 19% auf 7% zu senken.

Warum wurde dies gemacht?

Die Diskussion der Mehrwertsteuerreduzierung führt der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) bereits seit einer längeren Zeit. Die möglichen Erfolgsaussichten habe ich persönlich aber immer für sehr gering gehalten. Im Rahmen der letzten Bundestagswahlen ist dieses Thema dennoch mit auf die Wahlkampf-Agenda gerutscht und wurde im Rahmen zur Förderung der Konjunktur tatsächlich umgesetzt. Es gibt drei Hauptargumente warum die DEHOGA sich so erfolgreich durchsetzen konnte:

  • Die meisten Nachbarstaaten Deutschlands besteuern die Hotellerie bereits mit dem ermäßigten Steuersatz. Speziell in grenznahen Bereichen gab es daher immer eine ungerechte Wettbewerbsverzerrung zu Lasten der deutschen Hotel-Branche. Nun können deutsche Hotels wieder auf Augenhöhe mit den Nachbarländern konkurieren.
  • Die Hotellerie in Deutschland ist gerade im Bereich des "Housekeeping" als Niedriglohn-Branche bekannt. Der Gesetzgeber hat mit der Umsetzung ausdrücklich den Wunsch geäußert, die Arbeitnehmer dieser Branche mit Gehaltserhöhungen zu stärken.
  • Nicht zuletzt erhofft sich der Gesetzgeber natürlich auch einen Anschub der Konjunktur durch diese gezielte, politische Maßnahme.

Was passiert nun?

In der Hotel-Branche und auch beim Gesetzgeber herscht diesbezüglich momentan etwas Chaos. Der Gesetzesentwurf ist zwar eine Grundlage, in vielen Bereichen aber noch nicht detaliert genug ausgearbeitet. So ist zum Beispiel noch strittig, ob das Frühstück im Hotel als Nebenleistung der Hauptleistung nun 7% oder 19% MwSt. enthält. Hier wird es in den nächsten Monaten definitiv noch Anpassungen geben. Organisatorisch sind die Tage zwischen den Jahren deutlich zu kurz um alle Fragen zu klären. Dies ist aber mehr der technische Teil, spannender ist für uns (Verhältnis: Gastgeber zum Gast) die reale Umsetzung und welchen Einfluss diese auf den Zimmerpreis hat.

Der Gesetzgeber sieht grundsätzlich eigentlich keine Weitergabe an den Kunden vor, vielmehr möchte er die Arbeitnehmer, sowie die Infrastruktur stärken und damit das Wachstum der Wirtschaft beschleunigen. Ich persönlich sehe allerdings die optimale Lösung in der Mischung aus vollem, betrieblichen Investment und der anteiligen Preisreduzierung für unsere Gäste. Gegenüber der bereits im Juli 2009 für den Sommer 2010 veröffentlichten Preisliste reduzieren sich daher meine Preise. Die bereits geschlossenen Verträge werden automatisch auf dieser neuen Basis zum Vorteil des Gastes abgerechnet.

Weihnachten 2009

24.12.2009

Ho, ho, ho....

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit, die uns allen Gelegenheit bietet, Inne zu halten, einen Gang zurück zu schalten, nach Vorn zu blicken und Pläne für das kommende Jahr zu schmieden.

Die Weihnachtszeit ist auch eine Zeit, die dazu anregt, Bilanz zu ziehen und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. 

Sich der eigenen Stärken bewußt zu werden, sich der Werte zu besinnen ist ein wichtiger Inhalt unseres Lebens. Frei nach dem italienischen Philosophen Dante Alighieri:

"Der eine wartet, daß die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt."

Möge jeder der kommenden Tage des neuen Jahres Ihnen Zeit für Ihr Tun und Ihr Denken geben, Glück bescheren, damit Sie Ihre privaten und beruflichen Vorstellungen realisieren können.

Wir wünschen Ihnen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest!

Webcam Sylt/Wenningstedt:

Webcam Sylt-Wenningstedt

Mehr erfahren:

360°-Panorama:

360°-Hotel-Panorama

Strandhotel-Bewertungen:

135 Bewertungen ›

Foto-Galerie:

Weiter zur Bilder-Galerie

Sylt mit Hund:

Sylt mit Hund - Weiter zu Hotelhund Ludwig